Clubwoche im Harz, 13. - 21.8.2016

Mit von der Partie waren Georg, Udo, Christoph, Harald, Stefan u Claudia, Richard u Christine.

Deutschland investiert momentan 21 Milliarden Euro in den Straßenbau, wir bekamen diesen Umstand täglich in Form von Umleitungen zu spüren. Um diese Navigationsprobleme zu meistern, braucht's allerdings TOMTOM – und nicht unsere Garmins :-(

13.8.2016: Von Innsbruck über Wasserburg zu unserem Etappenziel Gasthaus Ödenturm in Chammünster. 346 km

14.8.2016: Chammünster – Jena, ca. 300 km. Hotel zur Schweiz – der Griff ins Klo.  Trotz Reservierung gab es nur 2 modernisierte Zimmer, die anderen waren absolut unzumutbar.

15.8.2016: Jena – Mandelholz; Endstation Hotel Grüne Tanne. Ca. 210 km
Tagesausklang mit Grillerei auf der Terrasse.

16. – 18.8.2016: Mandelholz und Umgebung

16.8.: Talsperre, Hexentanzplatz und Rosstrappe. Am Abend mit Bus und Schmalspurbahn auf den Brocken (1142 m) 

der 17.8. war dem Befahren des harz’schen Kurvengeschlängels inkl. der Besichtigung von Wernigerode gewidmet. Ca. 240 km

18.8.2016: Mandelholz – Neustadt; Burgruine Hohnstein, Stollberg (Weltkulturerbe, Mickymaus+ Bilderbuchstädtchen); Besuch der Köhlerei Steinberghaus, die letzte aktive Holzkohlen-Köhlerei ; Quedlingburg
Ca. 200 km

19.8.2016: Mandelholz – Eisenach; Berghotel Eisenach.
Der Tag der Gegensätze: zuerst gab's Kaffee aus Bechern an einer Tankstelle, als Tisch fungierten Udos Seitenkoffer, da das Lokal wegen angrenzender Mäharbeiten und dementsprechender Staubentwicklung geschlossen war, das Mittagessen genossen wir im Hotel Herrenstein, ein Nobelschuppen der Extraklasse, in dem man unsere verschwitzte Kluft nicht einmal ignorierte.
Ca. 180 km

Besichtigung der Wartburg am Abend, das Denkmal der deutschen  Burschenschaften war leider schon geschlossen

20.8.2016
Eisenach – Weißenburg in Bayern; Ca. 300 km

21.8.2016
Weißenbach – Innsbruck
280 km über Augsburg auf kleinen Strassln wieder in die Heimat